• '07142 / 92 90 30'

      oder rufen Sie uns an unter:

      0333 323 2307

  • Office Recycling - plastikfrei im Büro mit den fünf "R"

    Eingestellt von ,
    Office Recycling - plastikfrei im Büro mit den fünf

    Deutschland ist Spitzenreiter in Europa – und zwar im Plastikverbrauch. Mit rund 11,7 Millionen Tonnen pro Jahr ein trauriger Rekord. Den größten Anteil daran haben mit 35 Prozent die Plastikverpackungen. Besonders alarmierend ist, dass der Kunststoffkonsum gerade bei den Endverbrauchern in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Und noch mehr, dass nur 42 Prozent des Plastikmülls recycelt werden. Der größte Teil wird verbrannt und sorgt somit für einen erhöhten CO2-Ausstoß.

    Ein Teil des Mülls landet außerdem in den Meeren – weltweit über sechs Millionen Tonnen jährlich. Die Folgen: Meerestiere verfangen und strangulieren sich in Plastikteilen, Vögel verwechseln den Abfall mit Futter und verenden daran, riesige Müllteppiche bilden sich auf den Ozeanen, und winzige, giftige Plastikpartikel gelangen in die Nahrungskette.

    Der beste Weg, dieser Umweltbelastung Herr zu werden, ist die Vermeidung von Einwegverpackungen. Das gilt zu Hause, aber insbesondere auch am Arbeitsplatz. Um unser Büro plastikfrei zu halten, gehen wir bei Waterlogic dazu nach den fünf "R" vor: Refuse, Reduce, Reuse, Recycle und Raise Awareness.

    Refuse

    Refuse

    Überall da, wo Sie es am Arbeitsplatz können, verzichten Sie einfach auf den Gebrauch von Plastik. Statt Plastikflaschen, Plastiktüten, Plastiktellern und -bechern verwenden Sie Keramik oder Glas. Wenn Sie außerdem einen Wasserautomaten, Wasserkühler oder Wassersprudler im Büro installieren (einen ohne Einwegbecher, versteht sich), genießen Sie frisches Wasser in nachhaltiger Weise, da keinerlei Abfall anfällt.

    Reduce

    storing food in plastic container

    Leider gibt es in der Arbeit immer wieder Situationen, in denen Sie um Plastik kaum herumkommen. Hier ist es wichtig, dass Sie zumindest den Gebrauch auf ein Minimum reduzieren. Verwenden Sie zum Beispiel Milch aus Glasflaschen statt aus Kunststoffverpackungen, um ihren Kaffee aufzupeppen. Besorgen Sie sich eine wiederverwendbare Lunchbox für Ihr Mittagessen anstatt jedes Mal ein neues Plastiktütchen zu gebrauchen. Und Ihre Aufbewahrungsboxen auf dem Schreibtisch sollten besser aus umweltfreundlichem Karton bestehen statt aus Plastik.

    Reuse

    reuse

    Langlebige Behältnisse zu verwenden, ist eine wichtige Methode, um den Plastikverbrauch zu senken. Gerade für Essens- und Getränkeverpackungen, die Sie in die Arbeit mitnehmen, gibt es sehr gute wiederverwertbare, ungiftige Alternativen zu Plastik. Für die Aufbewahrung von Essen können Sie etwa Tupperware aus Glas verwenden; fürs Shopping in der Mittagspause eignen sich Stofftaschen; und zum Durstlöschen im Büro bringen Sie Ihre wiederverwendbare Flasche mit, die Sie an Ihrem Wasserautomaten immer wieder auffüllen.

    Recycle

    recycle bins

    Mit nur 42 Prozent recyceltem Plastik in Deutschland können wir alle noch sehr viel tun, um zu Hause und am Arbeitsplatz die Umweltbelastung wesentlich zu verringern. Im Büro können Sie dazu beitragen, indem Sie getrennte und klar beschriftete Mülleimer für Plastik, Glas, Metall und Papier aufstellen und Ihren Kollegen das Office Recycling somit möglichst leichtmachen. So gehen Sie sicher, dass der größte Teil Ihres Büromülls nachhaltig entsorgt wird. Wichtig ist, dass Sie Office Recycling zum festen Bestandteil Ihres Arbeitsalltags machen.

    Raise Awareness

    raise awareness

    Mit den ersten vier "R" sind Sie schon einmal auf einem guten Weg, Ihr Büro plastikfrei zu machen. Die wichtigste Methode jedoch, Plastik von Ihrem Arbeitsplatz möglichst vollständig zu verbannen, ist, andere auf das Problem aufmerksam zu machen: Informieren Sie Kollegen, Familienmitglieder und Freunde über die fünf "R" und helfen Sie ihnen, die entsprechenden Methoden in ihren Alltag zu integrieren. Dann kommen Sie einer plastikfreien Arbeitswelt ein großes Stück näher.