• '07142 / 92 90 30'

      oder rufen Sie uns an unter:

      0333 323 2307

  • So bringen Sie Ihre Kinder dazu, mehr Wasser zu trinken

    Eingestellt von ,
    So bringen Sie Ihre Kinder dazu, mehr Wasser zu trinken

    Für Kinder ist es gar nicht so leicht kontinuierlich hydratisiert zu sein. Das liegt an ihren kleineren Körpern und den dadurch bedingt kleineren Wasserdepots. Auch kann es für sie schwieriger sein, leichte Grade von Wassermangel zu erkennen. Sie verstehen eventuell nicht wirklich, wie wichtig Wasser für ein ordentliches Funktionieren ihres Körpers ist. Kinder sind aber gleichzeitig viel aktiver als Erwachsene und mit so vielen Aktivitäten und Ablenkungen ist das Wassertrinken nicht gerade ein Thema, welches sie besonders beschäftigt. Daher ist es Aufgabe der Erwachsenen, sich darum zu kümmern.

    Ein geringes Level von Dehydratisierung kann bei Kindern zu Müdigkeit und einer geringeren Aufmerksamkeit führen, die mit Konzentrationsproblemen und einer insgesamt niedrigeren Denkkraft einhergeht. Wenn es draußen sehr warm ist, wie etwa im Sommer, kann der Flüssigkeitsanteil in ihren kleinen Körpern deutlich absinken.

    Wenn Ihr Kind diese Woche nach den Sommerferien wieder zurück in die Schule geht, denken Sie daran und überlegen Sie sich, wie Sie im kommenden Schuljahr dafür sorgen können, dass Ihr Kind immer ausreichend Wasser trinkt.

    Wieviel Wasser sollten Ihre Kinder trinken?

    Wieviel Wasser Ihr Kind jeden Tag braucht, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie etwa:

    • Dem Alter der Kinder
    • Dem Wetter
    • Dem Aktivitätslevel am entsprechenden Tag

    Laut dem Natural Hydration Council benötigen Kinder zwischen 4 und 13 Jahren ungefähr 6-8 Gläser Wasser pro Tag. Da nicht jedes Glas gleich groß ist, ist es besser, sich nach der empfohlenen Menge von 1-1,5 Litern pro Tag zu richten. Säuglinge benötigen kleinere Mengen von etwa 150 Milliliter verteilt auf 4-6 Portionen am Tag.

    Tipps: So trinken Ihre Kinder mehr

    Tipps: So trinken Ihre Kinder mehr

    Wenn Sie jetzt denken, „Ja, das klingt ja alles schön und gut, aber ich werde mein Kind nie dazu bringen so viel Wasser zu trinken!“, machen Sie sich keine Sorgen. Wir haben eine praktische Liste mit Taktiken und Tipps zusammengestellt, deren Anwendung Spaß macht und mit Hilfe derer Ihre Kinder garantiert mehr trinken werden!

    • Führen Sie eine Routine ein. Jeden Morgen zum Frühstück und bei jedem Abendessen können Sie Ihrem Kind ein Glas Wasser geben und es motivieren, dieses zu trinken. Kinder sind in ihrem Leben sehr auf Struktur angewiesen. Wenn Sie bereits eine Essensroutine und eine für das Zubettgehen haben, sollte es nicht weiter schwer sein eine weitere für das Trinken hinzuzufügen.
    • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und trinken Sie vor den Augen Ihrer Kinder selbst regelmäßig Wasser. Auf diese Art lernen sie ganz automatisch wie wichtig und natürlich regelmäßiges Trinken ist.
    • Lassen Sie immer ein Glas oder eine Flasche Wasser auf dem Tisch stehen, damit Ihre Kinder leicht Zugriff darauf haben. Auf diese Art werden Sie auch visuell immer an die Bedeutung von Wasser erinnert. Da Sie es dann immer in Reichweite haben, wird Ihnen das Trinken selbst auch viel natürlicher vorkommen.
    • Für die Kinder, die wirklich nicht trinken wollen, können Sie auch ein Belohnungssystem einführen, bei dem Sie immer dann ein kleines Geschenk bekommen, wenn Sie die empfohlene Tagesmenge an Wasser getrunken haben. Man kann auch mit einem Wochenziel arbeiten, bei dessen Erreichen ein Kuchen als Belohnung steht oder dass sie ausnahmsweise eine Stunde länger aufbleiben dürfen.
    • Sorgen Sie für Abwechslung! Milch kann etwa eine leckere Alternative zu Wasser sein und sie dient neben der Flüssigkeitsversorgung gleichzeitig als gute Calcium-Quelle. Frische Fruchtsäfte sind ebenfalls sehr schmackhaft und voller Vitamine. Da sie meist aber auch viel Zucker enthalten, sollten sie nicht in großen Mengen genossen werden.
    • Lassen Sie Ihre Kinder das Wasser essen! Die meisten Gemüse und Früchte sind voller Wasser. Wassermelone, Gurke, Erdbeeren, Äpfel sind hier nur ein paar Beispiele. Wenn Sie etwa dafür sorgen, dass Ihre Kinder fünf Portionen davon am Tag essen sorgen Sie meist schon für eine gute zusätzliche Aufnahme an Wasser.
    • Investieren Sie in eine schöne und wiederverwendbare Trinkflasche, auf der das Lieblingslogo oder beliebte Comic-Figuren aufgeklebt sind. Das macht ihre Kinder stolz die Flasche herumzutragen und auch vor Anderen zu benutzen. Eine persönliche Trinkflasche ist auch ein guter Weg Kinder zu größerer Unabhängigkeit zu führen, da sie für das Trinken nicht immer auf Dritte angewiesen sind.
    • Originelle, lustige Strohhalme können zu Essenszeiten für ein bisschen Extra-Spaß und eine größere Trinkmenge sorgen.

    Wir hoffen, dass Sie mit Hilfe dieser Tipps für eine bessere Flüssigkeitsaufnahme bei Ihren Kindern sorgen können. Und das Beste dabei: Wenn Sie sich um ein besseres Trinkverhalten bei Ihren Kindern kümmern, werden Sie wahrscheinlich selbst auch mehr Wasser trinken.