• '07142 / 92 90 30'

      oder rufen Sie uns an unter:

      0333 323 2307

  • Die Bedeutung von Freude am Arbeitsplatz

    Eingestellt von ,
    Die Bedeutung von Freude am Arbeitsplatz

    Bei Waterlogic freuen sich unsere Mitarbeiter jeden Morgen, wenn sie das Büro betreten. Viele von uns haben ihren Gefallen an wiederkehrenden Aktivitäten gefunden, wie etwa an unseren Stand-Up-Sessions am Morgen, in denen wir unsere neuesten Erfolge austauschen, oder an den Videoschaltungen mit Kollegen auf der anderen Seite des Atlantiks. Wir haben feststellen können, dass unsere Waterlogic-Arbeitskultur, bei der wir Wert auf Motivation und gegenseitige Unterstützung legen, die Moral und Leistung des gesamten Teams positiv beeinflusst hat.

    Sind glücklichere Individuen produktivere Mitarbeiter?

    Die Bedeutung von Freude am Arbeitsplatz

    Neueste Studien zeigen, dass Menschen durch Teamwork mehr Engagement an den Tag legen, härter und intelligenter arbeiten und allgemein aktiver und glücklicher bei der Arbeit sind. Gerade in Anbetracht dieser Erkenntnisse ist der Anteil an unglücklichen Arbeitnehmern weltweit immer noch alarmierend hoch. Eine Studie aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass nur etwa 30 Prozent der arbeitenden Bevölkerung in den USA intellektuell und emotional an ihrer Arbeit interessiert sind. Die Untersuchung ergab auch, dass die Zahl der unzufriedenen und nicht engagierten Mitarbeiter seit vielen Jahren konstant ist und nur selten dem Trend von wirtschaftlichen Hochphasen oder Einbrüchen folgt.

    Die Wissenschaft liefert Beweise für neuronale Verknüpfungen, die unseren Gefühlsbereich mit unseren rationalen Hirnbereichen verbinden und welchen Einfluss diese auf unsere tagtäglichen Aktivität und Interaktion haben. Wenn jemand unter negativen Emotionen leidet, kann er oder sie sich oft nicht gut konzentrieren. Da Gefühle unsere Urteilskraft oft beeinträchtigen ist das Denkvermögen dann meist generell eingeschränkt. Wut, Stress und Frust sind sicher keine motivierenden Gefühle. Sie resultieren in Unzufriedenheit, welche dann wiederum zu einer Distanzierung zu den zu verrichtenden Aufgaben führt. Der Harvard Business Review fand zudem heraus, dass diejenigen, welche negativen Gefühlen mehr Platz als positiven Gefühlen einräumen, auch ihr Umfeld negativ beeinflussen. Glückliche Mitarbeiter werden um 66% seltener krank als unglückliche Arbeitnehmer. Es ist offensichtlich, dass Gefühle eine große Rolle in unserem Leben spielen, sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich.

    Emotionale Intelligenz - Eine lebenslange Investition

    Das betrifft aber nicht nur negative Gefühle. Auch positive Emotionen können, wenn sie sehr stark sind, zu einer Beeinträchtigung der Kreativität und der Innovationskraft führen und sogar dazu, dass sich Personen schädliche Verhaltensweisen aneignen.

    Forscher des Teleos Leadership Institutes haben mit Interviews zahlreiche Organisationen weltweit untersucht und konnten große Parallelen bei den Beschreibungen von Wünschen und Bedürfnissen am Arbeitsplatz feststellen. Laut der Teleos-Studie sind für Menschen die folgenden drei Punkte besonders wichtig:

    1. In Arbeitsbeziehungen von gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Unterstützung zu sein, die Ihre Gemütsverfassung fördern.
    2. Durch ein Gefühl von Sinnhaftigkeit motiviert zu werden, das einem den Eindruck vermittelt, an einem wichtigen Ziel mitwirken zu können.
    3. Die Zukunft gut einschätzen zu können und wie sie das Leben beeinflussen wird. Richard Boyatzis hat herausgefunden, dass Menschen glücklicher und engagierter arbeiten, wenn sich ihre persönlichen Ziele mit denen des sie beschäftigenden Unternehmens decken.

    Job Zufriedenheit und bei der Arbeit glücklich sein

    Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Freude an der Arbeit haben viele positive Effekte. Zusammen können sie die Arbeitsmoral erhöhen,Teamwork positiv beeinflussen und zu einem intensiveren Informationsaustauch und auch zu besserer Kommunikation führen. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Arbeitsplatzumgebungen einen großen Einfluss auf die Zufriedenheit von Mitarbeitern haben. Die Verantwortung dafür liegt aber sowohl bei den Arbeitgebern, als auch bei den Mitarbeitern. Ein glücklicher Mitarbeiter ist generell optimistischer und arbeitet besser, was zu einer positiven und produktiveren Gesamtatmosphäre in der Organisation führt.